Blick in meine Handtasche

lange Zeit herrschte in meinen Handtaschen das Chaos. Alles flog rein, Zettel, Kassenbons, Bonbons, usw. und blieb dort für lange Zeit. Jedesmal musste ich suchen, wenn ich etwas benötigte und manchesmal war das was ich suchte nicht in der Tasche.

Dann fiel mir ein Buch von Marie Kondo in die Hände. In zwei Bereichen meines Alltags konnte ich diese Methode umsetzen. In meinem Kleiderschrank zum großen Teil und in den Handtaschen komplett.

Dazu habe ich jede!!! Handtasche ausgeleert und gesäubert. Danach wurden Alle neu bestückt.

Der ständige Inhalt meiner Handtaschen besteht nunmehr aus:

1 Stift / Kugelschreiber

Taschentücher oder nur eins bei den besonders kleinen Taschen

Taschenhalter

Beutel für den spontanen Einkauf

Inhalt jeder Tasche

Das war es schon. Wenn ich das Haus verlasse werden kurz das Portemonnaie, die Brille, das Handy ( natürlich) und die Schlüssel zugefügt. Besondere Dinge für bestimmte Anlässe muß ich sowieso nach Bedarf einpacken. Die haben dauerhaft eh nichts in einer Handtasche zu suchen.

Blick in die Tasche

Komme ich nach Hause räume ich die Handtasche grundsätzlich, bis auf die Standartteile, aus. Portemonnaie und Schlüssel kommen auf ihren angestammten Platz. Das Handy schleppe ich hin, wo immer ich es brauche. Alles andere wird aussortiert. Dann wird die Tasche verstaut. Diese Aktion benötigt nur eine oder zwei Minuten, die ich mir gerne gönne und mit Freude angewöhnt habe.

egal wie klein die Tasche ist, sie hat immer den gleichen Inhalt

Der Vorteil dieser Methode ist für mich, dass ich in kürzester Zeit das Haus verlassen kann, in meinen Taschen nichts verschwindet und ich nichts Wichtiges vergesse, auch wenn ich meine Taschen häufig, je nach Kleidung, austausche. Überflüssiges ist sowieso nur unnützer Ballast. Außerdem muss ich nicht darüber nachdenken in welcher Tasche sich denn nun meine Geldbörse versteckt. Sie hat ihren festen Platz. Make- up benötige ich so selten, da lässt sich der gewünschte Lippenstift oder Lipgloss durchaus extra einpacken. Dann habe ich gleich die richtige Farbe und zwar nur die dabei. Mehr benötige ich in der Regel nicht.

Diese Methode ist für mich so richtig, dass ich sie bereits seit fast einem Jahr ohne Unterbrechung nutze.

Eure Alice

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: