Kleiderliebe

Ein Kleid ist ein Kleidungsstück, daß in keinem Kleiderschrank fehlen sollte. Bei mir gibt es die in mehrfacher Ausführung. Am liebsten sind mir die Schlichten, wie das kleine Schwarze oder eines in Blau…..Je schlichter die Kleider, desto mehr Möglichkeiten.

Wickelkleid als Blazer

Ich habe sogar schon einen Rock über das Kleid gezogen und schwupps war es ein Zweiteiler. Eine andere Möglichkeit bietet ein Wickelkleid, daß sich wunderbar zur Jacke umfunktionieren lässt.

Rock über Keid

Kleider passen in die Freizeit genauso wie ins Büro. Es gibt kaum ein weiblicheres und flexibleres Kleidungsstück. Das ist mir jedoch erst im Alter so richtig bewußt geworden. Früher stand ich mehr auf Rock und Oberteil. Das lag daran, daß Kleider früher meistens durch Abnäher im Brustbereich geformt waren. Leider passen diese nicht zu meiner Figur. Die Abnäher sitzen bei mir in der Regel zu hoch.

Erst in den letzten Jahren wurden vermehrt Kleider ohne Abnäher angeboten. Vielleicht liegt es daran, daß die Stoffe flexibler geworden sind. Mir kommt es jedenfalls sehr entgegen.

Ganz besonders liebe ich die in der Taille gerafften Kleider. Da wird das Bäuchlein leicht überspielt und trotzdem eine Taille angedeutet.

Eure Alice

Berlin hin und zurück an einem Tag

Was war ich stolz und glücklich als ich eine Eintrittkarte für 2 Personen für eine Fashionshow der Berliner Modewoche gewann, die ich auf dem Instagramaccount von Stylishkat.blog verlost wurde.

Umgehend fragte ich meine Tochter Isabelle ob sie mich begleitet. Sobald ihr OK da war musste eine Fahrkarte gebucht werden. Die Strecke von Bremen nach Berlin ist mit dem Auto eine Tortour, egal ob ich über Hamburg fahre, wo fast immer Hochbetrieb mit Stau oder Stop and go herrscht, oder über Hannover, was auch nicht besser ist. Zudem besitze ich kein Auto. Wir fahren nur ein Familienauto und das gehört meiner anderen Hälfte. 98% der Zeit ist ein Auto für uns völlig ausreichend. Die restlichen 2% bekommen wir auch irgendwie geregelt.

Die Strecke Bremen- Berlin ist in 3 bis 4 Stunden gut mit der Bahn zu schaffen. Ein Super- Sparticket in der ersten Klasse war auch zubekommen. Damit kostete die Fahrt in etwa soviel wie mit dem Auto. Eine prima Alternative. Und was soll ich sagen. Es gab keinerlei Probleme, weder auf der Hinfahrt, noch auf der Rückfahrt. Der einzige Wermutstropfen war, dass wir an die gebuchten Züge gebunden waren. Eigentlich kein Problem, aber…. die Fashionshow am Abend fiel aus und so mussten wir die Zeit irgendwie rumbekommen.

Wenn man den ganzen Tag durch die Stadt läuft sind irgendwann die Reserven erschöpft und die Füße rund. Über 15 km haben wir bewältigt. Eine weitere Besichtigung haben wir ausgeschlossen. Wir waren völlig erledigt. Ein Kurzstreckenticket der S- Bahn brachte uns zum Hauptbahnhof. Wir entschieden uns die restliche Wartezeit im “Hans im Glück” zu verbringen.

Glücklicherweise war unser Abteil ziemlich leer. So konnten wir uns entspannt breit machen und schon ein wenig dösen. Nach einmal Umsteigen in Hamburg kamen wir pünktlich gegen 2.24h am Bremer Hauptbahnhof an. Völlig erledigt ließen wir uns vom Taxi zur Wohnung bringen und fielen sofort in tiefen Schlaf.

Teil 2 folgt

Eure Alice

Must-haves im Kleiderschrank

Es gibt ein paar Dinge die sollten in keinem Kleiderschrank fehlen. Man kann auch sagen, diese Sachen gehören in jede Grundgarderobe.

  1. Ein paar Teile davon sollten für den Sommer genauso wie für den Winter getrennt angeschafft werden. Dazu gehört für mich ein Mantel. Im Sommer vielleicht ein Trenchcoat und im Winter ein Lodenmantel.

2. In keinem Kleiderschrank darf heutzutage eine Jeans fehlen. Ob Bluejeans oder Farbe ist zweitrangig. Eine Jeans ist pflegeleicht. Inzwischen gibt es diese Teile in so vielen verschiedenen Schnitten und Farben, da läßt sich mit Sicherheit die perfekte Jeans finden.

3. Eine weiße Bluse gehört unbedingt dazu. Sie harmoniert immer und Überall. Inzwischen nenne ich mehrere in unterschiedlichen Formen mein Eigen.

4. Je nach Präferenz gehört ein Anzug oder ein Kostüm in den Schrank. Wer mag auch gern Beides. Wer den Anzug nur in der Freizeit trägt kann diesen auch gerne auffällig und- oder lässiger wählen. Für die Businessfrau ist der erste Anzug ein Klassiker. Ich persönlich bevorzuge das Kostüm.

5. Was unbedingt in den Schrank gehört ist das kleine Schwarze. Je nachdem wie es gestylt wird taugt es fürs Büro genauso wie für das Abendessen. Je schlichter, desto mehr Tragevarianten sind möglich.

6. Weiterhin gehört in den Kleiderschrank ein Kleid. Ob Hemdblusenkleid, Jerseykleid oder Strickkleid ist dem persönlichen Geschmack überlassen.

7. Unverzichtbar sind Accessoires. Alles was Abwechslung in die Outfits bringt. Dazu gehören Gürtel, Schuhe, Taschen, Tücher, Hüte, Schmuck usw.

8. Ein Hausanzug oder etwas hübsches Bequemes für zuhause darf natürlich nicht fehlen. Für Dein Ego solltest Du alles aussortieren, was abgetragen ist und Dir für zuhause etwas schönes zum Anziehen gönnen.

Deine Alice

Warum ich im Winter gerne Rock trage

Im Winter ist es kalt. Das behagt mir nicht, denn ich bin eine Frostnudel. Dementsprechend wähle ich meine Kleidung warm und kuschelig. Stumpfhose unter Hose mag ich nicht. Lange Unterhose und Strümpfe lassen ein bischen Haut hervorblitzen. Das wiederum bringt mir kalte Beine und damit einhergehend kalte Füße. Mit einer Strumpfhose unter der Hose fühle ich mich zudem beengt und unbeweglich.

Unter einem Rock trage ich gerne Stumpfhosen, zumindest im Winter. Sie dürfen dann auch gerne Blickdicht und Warm sein. Wird es dann richtig Kalt gibt es ja auch noch die langen Unterhosen. Unter dem Rock wähle ich meistens die Variante in Radlerlänge. Hauptsache der Po bleibt warm. Dazu langschaftige Stiefel und der Tag ist geritzt.

Strumpfhosen haben den Vorteil, daß ich die lange Unterhose ohne viel Umstände ausziehen kann, wenn ich mich in geschlossen Räumen aufhalte. Die Beine bleiben trotzdem warm und gut verpackt. An den Knien bin ich nicht so kälteempfindlich wie an den Fußgelenken.

Im Büro und Restaurant wechsel ich die Stiefel häufig gegen Pumps. Es sei denn ich bin mit dem Auto unterwegs, dann ziehe ich die Pumps manchmal von vorn herein an. In geschlossenen Räumen sind mir Stiefel häufig zu warm.

Langschaftige Stiefel zu Hose mag ich nicht leiden. Da ist es egal, ob die Beine warm sind. Für mich ist diese Kombination ein no go. Deshalb, Rock und Strumpfhose sind ein ideales Paar im Winter.

Eure Alice

Wolle & co.

Winterzeit ist Pulloverzeit. Am liebsten in Wolle oder anderen haarigen Materialien, wie Kaschmir, Angora oder Mohair. Sie wärmen und sind kuschelig. Heutzutage ist selbst Schurwolle häufig nicht mehr kratzig. Wußtest Du, das nur frisch geschorenen Wolle vom Schaf Schurwolle genannt werden darf? Wenn Wolle als Material genannt wird kann es sich auch um wiederverwertete Wolle handeln. Nur Haare vom Schaf dürfen Wolle genannt werden, habe ich gelernt.

Kaschmirpullover

Haare von Ziegen und anderen Tieren bezeichnet man als Edelhaare oder sie werden eben nach dem entsprechenden Tier benannt. So wie bei Kaschmir. Dieses Haar stammt von der Kaschmirziege. Hier entstammt der Name der Region, in der die Ziegen ursprünglich gehalten wurden und heute überwiegend noch werden. Ursprünglich wurde das wärmende Unterhaar während des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst ausgebürstet. Pro Ziege gewann man so ca 150 gr. Haare. Was erklärt wie der hohe Preis zustande kommt. Heutzutage schert man die Tiere teilweise.

Paschminatuch

Als Paschmina wird das Haar von speziellen Bergziegen aus dem Himalaja bezeichnet. Bei uns als Paschminaschals geläufig. Gehört sie jedoch zu den Kaschmirprodukten.

Angora stammt von langhaarigen Kaninchen. Diese werden geschoren um das schöne flauschige Haar zu gewinnen.

Tuch aus Kidmohair

Mohair ist das Haar der Angoraziege. Diese lebte ursprünglich in der Türkei und war rund um Ankara beheimatet, was sich im Namen erkennen läßt. Die Feinheit des Haares ändert sich mit dem Lebensalter der Ziege. Bei Jungtieren nennt man es Kidmohair. dieses ist besonders fein.

Kaschmirpullover

Das Alpaka ist eine aus den südamerikanischen Anden stammende Kamelart. 80 % der Produktion stammt aus Peru. Alpakas werden geschoren, die Verarbeitung der Wolle ist ähnlich der von Schafen.

Angora- Seidemischung , Kidmohair

Egal um welche Wollart es sich handelt, immer sollte man sich bei der Reinigung an die Pflegeanleitung halten. Nur wenige Wollartikel sind so bearbeitet, daß sie in die Waschmaschine dürfen.

Tuch Kidmohair, Pullover Kaschmir

Ich liebe jede dieser Wollarten, die so unterschiedlich sind. Gemeinsam haben sie jedoch, daß sie so wärmend sind. Im Winter sind sie nicht weg zu denken.

Eure Alice

Neues Jahr, neue Vorsätze

Erst einmal wünsche ich euch einen wunderschönen Start in die 20er, mit Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und allem was dazugehört.

Und nein, ich habe keine neuen Vorsätze gefasst. Das neue Jahr wurde zuhause mit Partner und unserem Jüngsten auf dem Sofa begangen. Die beiden Männer haben ein Paket Raketen verschossen. Jungs eben.

Es gab Fondue mit Konzert im Hintergrund. Ein paar Gesellschaftsspiele und natürlich Dinner for one vervollständigten unsere Aktivitäten. Gegen halb 1 kam der obligatorische Anruf meiner großen Jungs um mir ein schönes neues Jahr zu wünschen. Darauf freue ich mich besonders.

Nun nochmal zu den Vorsätzen. Ich bin der Meinung Vorsätze lassen sich nur umsetzen, wenn sie aus dem Herzen kommen. Das passiert plötzlich und dann muss ich sofort zur Tat scheiten. Warum sollte ich warten bis der Elan vorbei ist. Das finde ich Quatsch. Einen guten Vorsatz umsetzen kann man immer.

In diesem Sinne genießt das neue Jahrzehnt.

Eure Alice

Rotary Benefiz- Weihnachtskonzert

(unbezahlte Werbung)

Wenn die Rotarier zum Weihnachtskonzert laden geht es in der Regel um einen guten Zweck. Wie jedes Jahr hat der Rotary Club Osterholz zum Benefizkonzert geladen.

Das Möbelhaus Meyerhoff stellte für diesen schönen Anlass ihr Forum und das Equipment sowie Personal kostenlos zur Verfügung. Der Theatersaal verfügt über eine schöne Bühne, die weihnachtlich geschmückt war, sowie über eine professionelle Beleuchtungs- und Lautsprecheranlage. So konnte das Konzert ansprechend ausgeleuchtet werden. Die Ansagen waren klar und deutlich zu verstehen, was ja nicht selbstverständlich ist. Die Stuhlreihen wurden durch Stufen angehoben, sodaß auch in den hinteren Sitzreihen ein Blick auf die Bühne möglich war. Das ist für ein Konzert jetzt nicht wirklich wichtig, hebt aber trotzdem den Genuß.

Das geladene Kaffeehaus- Orchester ist ein Ensemble aus 5 studierten Musikern, die sich der ” Kaffeehaus- Musik” verschrieben haben. Sie musizieren bereits seit 1990 zusammen und haben bereits mehrere CD aufgenommen. Das Programm ist weit gefächert und hat uns in ihren Bann gezogen.

ein musikalischer Genuss

Der Abend war sehr abwechlsungsreich gestaltet. Von den Beatles über Bach bis zu Deep Purple war für jeden etwas dabei. Ein Potpourri aus Weihnachtliedern durfte natürlich nicht fehlen. Selbst unser Jüngster, der wahrlich kein Musikfreund ist( behauptet er) hat das Konzert genossen.

Mein Outfit, das kleine Schwarze mit Pailettenblazer

Die Erlöse dieses Konzertes werden für die Erweiterung einer Schule in Äthiopien eingesetzt. In Äthiopien werden zwar die Lehrer vom Staat bezahlt, aber die Räumlichkeiten und das Inventar sind durch die Kommunen vor Ort ( die überwiegend mehr als arm sind) aufzubringen. Für die Bildung von Kindern und besonders auch von Mädchen ist unsere Hilfe besonders wichtig, zumal Bildung ja in die Zukunft gerichtet ist. Der Rotary Club Osterholz Scharmbeck freut sich über weitere Unterstützung zu diesem Projekt.

Eure Alice

Accessoires

Erst Accessoires machen aus Mode Style. Du kannst die schönsten Kleider tragen, ohne Accessoires sind sie langweilig.

Es gibt so viele Möglichkeiten mit Accessoires zu spielen. Egal ob Schmuck, Tücher, Hüte, Schuhe, Taschen, Gürtel, Brillen …. die Auswahl ist riesig. Es ist für jeden etwas dabei.

Sogar ein Wechsel der Accessoirefarben läßt ein Outfit wieder neu erstrahlen. Ich zeige Euch heute Anhand meines taubenblauen Kleides wie ich es meine.

Versuche einfach bewußt in den Schrank zu gucken und mit den vorhandenen Dingen zu spielen. Du wirst sehen, die Auswahl ist größer als Du vermutest.

Deine Alice

Advent, Advent

Für mich ist die Weihnachtszeit die Zeit der Deko. Da kann ich mich so richtig austoben. Die Winterzeit ist die Zeit der dunklen Monate. Deshalb freue ich mich auf die Vorweihnachtszeit mit den vielen Lichtern. Sie erhellen die Dunkelheit und bringen Freude. Es mag sein, dass dieses Gedudel und Dekorieren einigen auf den Senkel geht. Mir gefällt es.

Adventsgesteck Küche

Wir holen die Musikinstrumente hervor und singen.

Treppenhaus

Shoppen mag ich nicht so gerne. E ist mir zu voll, deshalb versuche ich alle Geschenke vorher zu besorgen. Wir Erwachsenen schenke uns nichts. Nur der Gastgeber erhält Heiligabend eine Kleinigkeit. Dieses Jahr bin ich an der Reihe. In die Stadt und die Shoppingcenter gehe ich trotzdem. Einfach um die Atmosphäre zu schnuppern und über den Weihnachtsmarkt zu bummeln. Eine Tüte gebrannte Mandeln kaufe ich auch.

Eßecke
Sofaecke
Fernsehecke

Meine Weihnachtsdekoration beginnt vor der Haustür. Dann folgt das ganze Unterhaus ohne Hauswirtschaftsraum, aber inklusive Gäste- WC und Treppenhaus.

Adventskranz

Wie Ihr sehen könnt, sind weiß und Silber die Farben meiner Wahl. Das ist schon seit Jahren so. Deshalb habe ich auch schon einen recht beträchtlichen Fundus.

Schönen 2. Advent

Eure Alice