#instasommerfestinhamburg

Goodie von @olle_stolle

ein paar Tage ist es schon her, das Instagram Sommertreffen in Hamburg. Es gab sooo viele Eindrücke, dass ich erst jetzt dazu komme Euch ein wenig zu berichten.

120 überwiegend Frauen und einige wenige Männer trafen sich in Hamburg zum kennenlernen und sabbeln. Einige kannte ich schon vom Treffen in Köln im Mai. Andere waren mir noch nicht begegnet und manche kannte ich nicht mal als Instagramer.

Aber von Anfang: Die Anreise erfolgte morgens mit dem Zug. Meine Mama begleitete mich. Nach der Ankunft am Hauptbahnhof schlenderten wir durch die Innenstadt und bewunderten die Größe. Auf mich machte Hamburg tatsächlich den Eindruck einer Hafenstadt, ganz im Gegensatz zum beschaulichen Dorf namens Bremen aus dem ich komme.

die Namensschildchen

Leider gab es ein Problem mit meiner Mama, die ich ins Krankenhaus begleiten musste. So kam ich zu spät zum Treffen an der Elbphilharmonie. Die Truppe war bereits mit einem Schiff abgereist zu den Landungsbrücken. Nach einem Gang durch strömenden Regen ( ohne Schirm) erreichte ich die Gruppe völlig durchnässt vor unserem Zielort, dem Hardrock Cafe.

Blick auf die Elbphilharmonie

Erkannt habe ich die Gruppe bereits von weitem. Eine Ansammlung Dirndl und Trachten tragender Menschen ist in Hamburg nicht häufig anzutreffen. Was für eine Freude und ein Hallo, gab es bei den bekannten und nicht persönlich bekannten Gesichtern. Ich war sofort integriert. Jeder Teilnehmer bekam ein Namensschild umgehängt.

gesponserter Sekt für Alle

Dann ging es gemeinsam ins Hardrock Cafe, wo wir die Dachterrasse für uns allein hatten. Es wurden im Laufe des Nachmittags auch leckere Kleinigkeiten zum Essen angeboten. Vielen Dank an das @hardrockcafehamburg fürs tolle Sponsoring.

Leider wurde der Regen im Laufe des Nachmittags so heftig, dass wir nach Innen in die Rooftopbar fliehen durften. Das wurde ziemlich eng. Vor lauter reden habe ich leider vergessen Bilder zu machen, so daß ich Euch nur wenige präsentieren kann. Ich durfte tolle neue Frauen und Männer kennenlernen. Da ist das nächste kleine Treffen schon in Planung.

Neben dem Hardrock Cafe gab es natürlich auch andere Sponsoren, die diesen Tag zu einem Erlebnis gemacht haben. So hat die Firma @gerryweberofficial nicht nur eine große Summe für die Tombola zugunsten eines behinderten Kindes gesponsert, sondern auch einige tolle Goodies, wie silberfarbene Flechttaschen oder Gymnastikmatten. Ebenfalls aufgebaut haben sie einen Ständer mit Kleidung, wer etwas Schönes fand durfte sich für eine Kooperation anmelden. Und es gab tolle Kleidungsstücke…..

Mein Dank geht an alle Sponsoren und ganz besonders natürlich an das Organisatorenteam von @hamburgerheldinnen @yumymamy und @frau_vom_wendt, die bestimmt drei Monate nicht geschlafen haben, damit sie neben Job und Familie dieses Event organisieren konnten.

Goodiebags

Viele Angebote ( z. B. Massage) habe ich garnicht nutzen können, es war einfach zu schön sich mit den Leuten auszutauschen.

Am Ende dieses Ereignisses konnte ich meine Mama dann aus dem Krankenhaus abholen. Wir sind dann direkt zum Bahnhof geeilt um den nächsten Zug gen Heimat zu erreichen.

Der Selfieautomat

Als wir zu Hause eintrafen, mussten wir zu unserem Entsetzen feststellen, das bei meiner Mama eingebrochen wurde. Es wurde ein langer Abend bis spät in die Nacht.

Eure Alice

Die Sponsoren

Blick in meine Handtasche

lange Zeit herrschte in meinen Handtaschen das Chaos. Alles flog rein, Zettel, Kassenbons, Bonbons, usw. und blieb dort für lange Zeit. Jedesmal musste ich suchen, wenn ich etwas benötigte und manchesmal war das was ich suchte nicht in der Tasche.

Dann fiel mir ein Buch von Marie Kondo in die Hände. In zwei Bereichen meines Alltags konnte ich diese Methode umsetzen. In meinem Kleiderschrank zum großen Teil und in den Handtaschen komplett.

Dazu habe ich jede!!! Handtasche ausgeleert und gesäubert. Danach wurden Alle neu bestückt.

Der ständige Inhalt meiner Handtaschen besteht nunmehr aus:

1 Stift / Kugelschreiber

Taschentücher oder nur eins bei den besonders kleinen Taschen

Taschenhalter

Beutel für den spontanen Einkauf

Inhalt jeder Tasche

Das war es schon. Wenn ich das Haus verlasse werden kurz das Portemonnaie, die Brille, das Handy ( natürlich) und die Schlüssel zugefügt. Besondere Dinge für bestimmte Anlässe muß ich sowieso nach Bedarf einpacken. Die haben dauerhaft eh nichts in einer Handtasche zu suchen.

Blick in die Tasche

Komme ich nach Hause räume ich die Handtasche grundsätzlich, bis auf die Standartteile, aus. Portemonnaie und Schlüssel kommen auf ihren angestammten Platz. Das Handy schleppe ich hin, wo immer ich es brauche. Alles andere wird aussortiert. Dann wird die Tasche verstaut. Diese Aktion benötigt nur eine oder zwei Minuten, die ich mir gerne gönne und mit Freude angewöhnt habe.

egal wie klein die Tasche ist, sie hat immer den gleichen Inhalt

Der Vorteil dieser Methode ist für mich, dass ich in kürzester Zeit das Haus verlassen kann, in meinen Taschen nichts verschwindet und ich nichts Wichtiges vergesse, auch wenn ich meine Taschen häufig, je nach Kleidung, austausche. Überflüssiges ist sowieso nur unnützer Ballast. Außerdem muss ich nicht darüber nachdenken in welcher Tasche sich denn nun meine Geldbörse versteckt. Sie hat ihren festen Platz. Make- up benötige ich so selten, da lässt sich der gewünschte Lippenstift oder Lipgloss durchaus extra einpacken. Dann habe ich gleich die richtige Farbe und zwar nur die dabei. Mehr benötige ich in der Regel nicht.

Diese Methode ist für mich so richtig, dass ich sie bereits seit fast einem Jahr ohne Unterbrechung nutze.

Eure Alice

lange Kleider

Diesen Sommer wachsen die Kleider in die Länge, weit und wallend. Auf Sozial Media sieht man allenthalben Ladys in langen, teilweise bis zu den Knöcheln reichenden Kleidern. Die Kleider sind bunt, mit Mustern-, Blumen- oder Animalprints. Obwohl, oder auch vielleicht, weil sie so lang sind, finde ich diese Kleider sehen nach Bohostil aus.

Auch ich habe mich anstecken lassen. Und nenne drei (vier) dieser Teile mein Eigen. Bei Hitze sind mir diese Kleider allerdings etwas zu warm. Aber jetzt wo es nicht mehr ganz so heiß ist trage ich sie gerne. Leider ist diese Länge etwas unhandlich. Bei Treppen müssen sie angehoben werden, da komme ich mir vor wie eine Lady im Mittelalter. Die Fußkette vertüdelt sich leicht mit dem Saum. Mehrfach bin ich bereits auf den Saum getreten. Dabei bin ich gar nicht so klein.

Seidenkleid

Trotzdem! Diese Kleider haben etwas damenhaftes. Für mich sind sie nicht wirklich Bürotauglich. Ich kann nicht mal sagen warum. Vielleicht, weil der Bürostuhl beim Sitzen immer über den Saum rollt…? Gelegenheit diese schönen Kleider in der Freizeit zu tragen gibt es genug.

Eure Alice

#Nixneuesmonat

zwei- bis dreimal Jährlich verordne ich mir Abstinenz. ( Vom Shoppen, nicht vom Alkohol. Den trinke ich sowieso fast nicht) Diesen August ist es wieder soweit. In meinen Kleiderschrank darf kein neues Kleidungsstück einziehen.

Es ist ja nicht so, als dass ich nichts anzuziehen hätte. Genügend Garderobe ist vorhanden und ich liebe neue Stücke. Aber…

Dem Portemonnaie tut es einfach gut sich auszuruhen damit es sich füllt. Mit praller Börse macht das Einkaufen nochmal soviel Spaß.

Eine größere Herausforderung ist es die vorhandene Garderobe so zu kombinieren, dass Abwechslung da ist, ohne neue Teile hinzuzufügen. Die Auseinandersetzung mit meinem Kleiderschrank macht mir bewußt, was sich dort alles tummelt. Es kommen so durchaus Kleidungsstücke zum Einsatz, die ich längere Zeit nicht mehr hervorgeholt habe. Durch die täglichen Outfitbilder kann ich jederzeit nachvollziehen, ob ich eine Kombination schonmal getragen habe. Außerdem fällt es mir leichter Kleidung, die ich nicht mehr trage auszusortieren.

Bisher halte ich durch, aber der Monat ist noch so lang und der Schlußverkauf macht es mir nicht leicht. Money, money, money, im September schlage ich dann mit voller Kraft zu und gönne mir vielleicht ein neues Designerstück.

Keines der heute gezeigten Bilder enthält in diesem Jahr gekaufte Kleidung. Jedes Outfit wurde diesen Sommer getragen. Es geht also.

Eure Alice

Trompetenärmel

Seidentunika

sind in diesem Sommer nicht wegzudenken. Es gibt kaum Oberteile ohne diese Ärmel. Egal ob Bluse, Kleid oder Pullover überall Trompetenärmel. Eine zeitlang dachte ich schon, es gäbe diesen Sommer nichts anderes und schon gar keine Kleidung ohne diese Teile.

Aber siehe da, als es wärmer wurde wurde ich doch noch fündig. Trompetenärmel sind genaugenommen nichts anderes als Ärmel mit einer Rüsche, einer großen Rüsche.

dezente Trompete

Ich habe das Problem bei weiten Ärmeln, dass ich überall hängen bleibe. Das ist nervig. Schnell durch die Tür, und zack, an der Klinke hängen geblieben. So ärgerlich das ist, diese Ärmel haben etwas. Glücklicherweise gibt es die Trompete in unterschiedlichen weiten. Für den Alltag bevorzuge ich die etwas dezentere Variante. Mir gefallen sie und ich hoffe sie bleiben noch lange.

Bereits im letzten Jahr erwarb ich einige Teile mit diesen Trompetenärmeln. Und ich denke, es wird sie auch im neuen Jahr noch geben.

Eure Alice

Fotoshooting mit meiner Tochter

das kleine Schwarze

Wo unsere Familie ist, ist es laut und lustig. Am Wochenende war meine Tochter da. Wir zwei sind sowieso unschlagbar. Unser Lachen hört man in der ganzen Nachbarschaft. Die müssen denken wir haben eine große Party.

Meine Tochter und ich bloggen beide. Auch wenn ich zur Zeit etwas aktiver bin. Nach einem Besuch bei meiner Mama entschieden wir uns ein kleines Shooting zu machen. Ich habe lange nicht mehr so gelacht.

ohne Makeup

Das ging in etwa so. Ich sitze auf einem Stuhl im Garten.

Meine Tochter zu mir: “Jetzt spann mal die Muskeln an.”

Ich : “Ähem, welche Muskeln?”

Sie; “Zieh die Fußspitze( ich hatte die Beine übereinander geschlagen)vom oberen Fuß hoch und hebe beide Füße wenige Millimeter vom Boden.”

Ohne Bauchmuskeln ein unmögliches unterfangen. Dabei wäre ich fast vom Stuhl gekippt. Irgendwie hat es dann mit viel Gelächter doch geklappt.

Sie :”Und jetzt das Lächeln nicht vergessen…. Kannst du nicht mal die Position wechseln…..”

Etliche Bilder später fällt uns auf, dass die Füße auf den Bildern fehlen, oder etwas von den Händen. Die Grimassen nicht zu vergessen. Meine Gesichtsmuskeln sind da wohl genauso aktiv wie meine Hände. Das müssen Überbleibsel der italienischen Vorfahren sein. Also das Ganze noch einmal von vorne.

Nachdem die ersten Lachflashes vorüber sind folgten Bilder in stehen. Das gleiche Theater noch einmal.

Sie: “strecke die Nase etwas nach oben…. nein, nicht so hoch, da regnet es ja rein. Du sollst Hochnäsig gucken, das streckt den Hals und versteckt die Falten…”

Ich:” welche Falten?”

Sie:” Ich mein ja nur…und außerdem macht es schlank und streckt…”

Lachflash

Als wenn ich dick wäre. Also geht´s noch, nur weil ich nicht mehr untergewichtig bin. Ziemlich frech die Göre.

Nach gefühlt 10000 Fotos hatte sie ein Einsehen, schließlich wollte sie auch noch ein paar Bilder haben. Rache kann so grausam sein…

Details

An diesen Nachmittag schafften wir nur ein Outfit pro Person. In meinem Fall war es das kleine Schwarze mit silbernen Accessoires. Der rote BH ist Absicht, so als kleiner Hingucker… und Farbtupf. Meine Bauchmuskeln wurden tüchtig in Anspruch genommen.

Eure Alice

Dirndlliebe

schwarzes Dirndl mit schwarzer Bluse

kennt Ihr das, es gibt Outfits, die liebt man von Kindesbeinen an. Bei mir ist das so. Ich liebe Trachtenmode im Allgemeinen und Dirndl im Besonderen. Leider ist es bei uns im Norden nicht so einfach diese zu finden. Inzwischen haben die Trachtengeschäfte vor Ort, Bremen ist immerhin eine Großstadt mit mehr als einer halben Million Einwohnern , alle geschlossen. Zu Zeiten der Wies´n gibt es ein paar Kaufhäuser, die Trachtenkleidung im Angebot haben. Die Auswahl ist aber sehr begrenzt. Da wundert es nicht, dass ich immer zuschlage, wenn ich im Süden Deutschlands oder in Österreich bin. Das Shoppen im Internet gehört in diesem Fall nicht zu meinen favorisierten Methoden. Ich mag sowieso am liebsten vor Ort in einem Geschäft mit Service einkaufen.

Fliederfarbenes Dirndl

Figurmäßig kommt mir diese Kleidung sehr entgegen. Früher hatte ich mal eine x- Figur. Inzwischen ist nach vier Kindern die Taille etwas versteckt. Genug Oberweite zum zeigen habe ich ja….und die Taille wird im Dirndl so oder so betont. So ein Dirndl hat etwas sehr weibliches. Egal ob Theater, Hochzeit, Geschäftsleben oder Freizeit mit einem Dirndl kann frau nichts verkehrt machen.

schwarzes Dirndl mit weißer Bluse

Immerhin bin ich mittlerweile Besitzerin von zwei Dirndls, mehreren dazugehörigen Blusen, einem Trachtenrock, einem Mieder, einem Blazer und einer Trachtenbluse. Für ein Nordlicht doch schon eine beachtliche Ausstattung.

Trachtenrock mit Top
Trachtenmieder mit Carmenbluse und Tüllrock

Jetzt fehlt zu meinem Glück nur noch eine Einladung zur Wies`n .

Eure Alice

Verliebt in Tüll

Tüllrock mit rotem Top

Meinen weißen Tüllrock habe ich Euch ja schon vorgestellt.

weißer Tüllrock mit Hemd im Chainprint

Deshalb geht es heute um den gelben Rock. Einige Zeit bin ich um diesen Rock herumschlawenzelt. Kaufen, nicht kaufen, kaufen…. Als er bei Insta in einer Verlosung angeboten wurde machte ich sofort mit. Ohne Erfolg. Wie immer. In der Beziehung bin ich eher kein Glückskeks.

mit Trachtenmieder

Vor dem Urlaub war es dann soweit. Er hüpfte mit ein paar anderen Kleidungsstücken in den Warenkorb und erreichte mich sogar noch vor der Abreise.

Der weiße Rock ist gerade geschnitten und hat ein Gummibündchen. Dieses erfordert entweder einen Gürtel oder ein drüberhängendes Oberteil.

Der gelbe Rock ist Stufig geschnitten. So wirkt er verspielter. Das Bündchen ist mit Stoff ummantelt. Damit ließe der Rock sich auch ohne Gürtel tragen, wenn das Oberteil eingesteckt ist. Eine Tragevariante die bei mir eher selten zu sehen ist.

Ein Unterrock sorgt dafür, das der Rock an den richtigen Stellen Blickdicht ist.

Ich bin mir sicher, dass auch dieser Rock häufig zum Einsatz kommen wird.

Eure Alice

Sommerurlaub in Kitzbühel

Promenade am Schwarzsee

Diesen Sommer haben wir uns spontan entschieden die Ferien in Kitzbühel zu verbringen. Ganz bewusst mieteten wir uns in einer schlichten Frühstückspension ein. Das die Herbergsmutter nach Bremen eingeheiratet hat, erfuhren wir erst bei der Ankunft und so hatten wir sofort ein Thema. Für unseren Jüngsten gab es ein extra Zimmer, direkt neben unserem. Wir hatten das Glück Zimmer mit Balkon und der schönsten Aussicht auf die schöne Stadt zu genießen.

Sonnenuntergang auf dem Balkon

Verwöhnt wurden wir mit schönstem Wetter und den heißesten Tagen bisher in diesem Sommer. Den einzigen Regentag nutzten wir um das Silberbergwerk in Schwaz zu besichtigen. Erst einmal ging es 1,5 km rein in den Berg, mit einer Bergmannsbahn, und dann war die Führung mit Erklärungen dran. Es war Saukalt im Berg. Also falls Ihr mal Interesse habt, dick genug anziehen.

Bergwerkerkluft

Den ersten Tag in Kitzbühel haben wir mit einer Wanderung zur Gansleralm begonnen. Mehr war nicht drin, da meine Männer unter massiver Höhenangst leiden. Bis zum Ende des Urlaubs war auch keine Besserung erkennbar. Das ist ziemlich ärgerlich, weil uns so viele schöne Wanderungen und Besichtigungen versagt bleiben. Da muss ich leider durch und verzichten oder allein losziehen.

auf dem Weg zur Gansleralm

Trotz allem ließen sich immer wieder Wanderungen und Spaziergänge finde, die auch die Männer bewältigen konnten und uns einen wunderschönen Blick auf Kitzbühel, die Berge und die Natur ermöglichten.

Eins der Highlights war der Schwarzsee und die Wanderwege um den See und die nähere Umgebung.

Der Schwarzsee ist ein Moorsee. Es gibt eine kleine Promenade mit angrenzendem Restaurant, Freibad und Bootverleih. Am letzten Tag ließen wir in einem Tretboot die Umgebung vom See aus auf uns wirken.

Alle ein bis zwei Tage stand ein Ausflug auf dem Programm. So konnten wir einen Ausgleich zwischen Entspannung, Wandern und Bildung schaffen.

Kitzbühel

Die Feste in Kufstein bewältigten sogar die Männer, allerdings nur, weil wir den Aufstieg zu Fuß nahmen.

Aufstieg zur Feste
Altstadt in Kufstein

Einen Ausflug unternahmen wir zum Schloss Tratzberg. Dort war sogar das fotografieren erlaubt. Das Schloss wird noch von der Eigentümerfamilie bewohnt. Einige Zimmer sind jedoch zum Großteil Original belassen und zur Besichtigung freigegeben.

kleine Erfrischung beim Aufstieg zum Schloss
geschnitzte Tiere als Deko
Stammbaum an den Wänden
Blick in den Innenhof
Waffenkammer

Vom Swarovskimuseum waren wir enttäuscht. Handelt es sich doch mehr oder weniger um eine Lichtshow und nicht um ein Museum. Den Eintrittspreis fand keiner von uns angemessen.

Eingang zum Swarovskimuseum
fliegende Herzen
Pyramide
Dessous

Insbruck wurde auch angeschaut. Das goldene Dach ist schon ziemlich eindrucksvoll.

goldenes Dach

Besonders Interessant fanden wir das Bauernhofmuseum, welches in fußläufiger Entfernung zu Kitzbühel liegt. Es handelt sich hierbei um einen originalbelassen Bauernhof aus dem 16. Jahrhundert, der sogar noch bis in die 70er des letzten Jahrhunderts bewohnt wurde.

Bienenstöcke
Backofen
Waschhaus
Kapelle

Kitzbühel ist eine Kleinstadt mit gemütlicher Fußgängerzone. Mehrere Kirchen laden zur Besichtigung. Wir haben selten einen Urlaub so genossen wie in Kitzbühel und werden sicherlich nochmal dorthin fahren.

Erkundung der Stadt
der Brunnen
Blütenbild
Wanderung
Bächlein
kurze Pause

Eure Alice

Gut betucht

könnte sagen, wer meine Tuchkollektion sieht. Aber mal ehrlich, es gibt kaum ein Accessoire das so vielseitig ist. Große Tücher, kleine Tücher, Seide, Wolle, Baumwolle, Fellkante, Fransen….. So eine Auswahl und das in unzähligen Farben, Mustern und Größen.

weißes Seidentuch mit Fransen über der Schulter

Ich liebe Tücher, besonders die Großen. Sie lassen sich als Umhang verwenden, oder als Kleidungsstück binden. Es gibt sogar Bücher darüber, wie man Tücher binden kann.

Schaltücher in 0,90m mal 1,80m

roter Kaschmirschal

Die kleinen Tücher und Schals

Paillettenschal
Details mit Seidentuch
Seidentuch
Schaltuch
Seidenmalerei
im Haar
als Zopfband

Die großen Tücher ab 0,90m mal 0,90m und größer

Seidentuch als Kleid gebunden
um die Hüfte
Seidentuch als Top umfunktioniert
Einfach nur als Umhang

Unendliche Möglichkeiten. Das perfekte Accessoire. Wenn meinen Freunden kein Geschenk einfallen sollte, ein Tuch geht immer.

Eure Alice